Herausgeber

Das hochkarätige ARV Herausgebergremium aus Wissenschaft und Praxis garantiert den sicheren Blick auf aktuelle Entwicklungen und die kompetente Einschätzung sowie die inhaltliche Qualität der ARV.

 

Prof. Dr. iur. Wolfgang Portmann

Wolfgang Portmann, Dr. iur., Rechtsanwalt, wurde 1997 als Professor für Privat- und Arbeitsrecht an die Universität Zürich berufen, wo er seit dem Jahr 2000 als Ordinarius tätig ist. Er ist Autor und Herausgeber zahlreicher Publikationen mit Schwerpunkt im schweizerischen, vergleichenden, europäischen und internationalen Arbeitsrecht. Er hat unter anderem im Basler Kommentar das gesamte Arbeitsvertragsrecht kommentiert sowie das in 3. Auflage vorliegende Buch „Schweizerisches Arbeitsrecht“ begründet und mitverfasst. Seit 2001 ist er vorsitzender Herausgeber der Zeitschrift ARV/DTA und seit 2002 Mitherausgeber des JAR.
Prof. Portmann ist Mitglied des europäischen Forschungsnetzwerks European Labour Law Network ELLN, das ein Informations- und Beratungsinstrument der EU-Kommission und Träger eines Restatement-Projekts ist. Ausserdem ist er Leiter des Studiengangs Fachanwalt SAV Arbeitsrecht, Präsident einer gesamtarbeitsvertraglichen Schiedsstelle auf Landesebene, Vorstandsmitglied des Instituts für Schweizerisches Arbeitsrecht und des Europa Instituts Zürich, Mitglied der Leitung des Zentrums für liechtensteinisches Recht sowie Gutachter im Auftrag des Schweizerischen Nationalfonds, von Behörden, Arbeitsverbänden, Unternehmen und Privatpersonen. Für die Universität Zürich wirkte Prof. Portmann unter anderem vier Jahre lang als Präsident der Personalkommission. 2010–2014 war er Prodekan der Rechtswissenschaftlichen Fakultät und Vorsteher des Rechtswissenschaftlichen Instituts.

Prof. Dr en droit Gabriel Aubert

Ordinarius (em.) für Arbeitsrecht und Sozialversicherungsrecht an der Universität Genf 1987–2015, nebenamtlicher Richter am Bundesgericht 1997–2001, Rechtsanwalt, LL.M.

Prof. Dr en droit Jean-Philippe Dunand

Ordinarius für Römisches Recht, Rechtsgeschichte und Arbeitsrecht an der Universität Neuenburg

Prof. Dr. iur. Roland A. Müller

Prof. Dr. iur. Roland A. Müller (Jg. 1963) ist Rechtsanwalt und Titularprofessor an der Universität Zürich für Arbeits- und Sozialversicherungsrecht. Er weist eine 25jährige Verbandsführungserfahrung in Verbänden des industriellen sowie Finanzdienstleistungssektors auf. Von 2007 bis zu seiner Wahl zum Direktor am 5. Juli 2013 leitete er als Mitglied der Geschäftsleitung des Schweizerischen Arbeitgeberverbandes das Ressort Sozialpolitik und Sozialversicherungen. Zuvor leitete er während 7 Jahren das Ressort Personenversicherung (Bereiche Lebensversicherung, Krankenversicherung, Unfall-versicherung, Prävention, Medizinaltarifwesen und den medizinischen Dienst) beim Schweizerischen Versicherungsverband SVV. Von 1992 bis 2000 arbeitete Herr Müller beim ASM Arbeitgeberverband der Schweizer Maschinenindustrie (heute: Swissmem), zuletzt als Leiter des Bereichs Arbeitgeberfragen.

Nach seiner Promotion zum Dr. iur. an der Universität Zürich (1990) und dem Erwerb des Rechtsanwaltspatents (1992) habilitierte er sich an der Universität Zürich mit einer Studie zur Arbeitnehmervertretung (1999) und wurde dort 2005 zum Titularprofessor ernannt. Seit 1999 unterrichtet er an der Universität Zürich im Nebenamt Arbeits- und Sozialversicherungsrecht. Sein wissenschaftliches Engagement zeigt sich auch in zahlreichen Publikationen zum nationalen und europäischen Arbeits- und Sozialversicherungsrecht. Herr Müller ist zudem nebenamtlicher Arbeitsrichter am Arbeitsgericht Zürich.

Dr. iur. Adrian von Kaenel

Rechtsanwalt in Wetzikon, Lehrbeauftragter an der Universität Zürich

Dr. rer. pol. Boris Zürcher

Boris Zürcher (*1964), Dr. rer. pol., seit 1.8.2013 Leiter der Direktion für Arbeit. Zuvor Chefökonom und Direktor der BAK Basel Economics AG, Basel. 2007 bis 2012 Chefökonom und Vizedirektor bei Avenir Suisse, Think Tank for Economic and Social Issues, Zürich. 2002 bis 2007 wirtschaftspolitischer Berater der Bundesräte Pascal Couchepin, Joseph Deiss und der Bundesrätin Doris Leuthard im Eidgenössischen Volkswirtschaftsdepartement. 1999 bis 2002 Ressortleiter Arbeitsmarktpolitik im SECO. Nach einer Lehre als Maschinenzeichner, berufsbegleitende Matura auf dem zweiten Bildungsweg und Studium der Volkswirtschaft und Soziologie an der Universität Bern.
Seit 2003 Lehrbeauftragter an der Universität Bern.